Carmina Burana des Albertus-Gymnasiums Lauingen

Ein Konzert der Extraklasse verspricht die Serenade des Lauinger Albertus-Gymnasiums zu werden. Mit Carl Orffs „Carmina Burana“, die am 18. und 19. Juli 2017 jeweils um 19:30 Uhr im Forum am Hofgarten erklingen werden, steht ein absolutes Highlight – nicht nur für Klassik-Fans – auf dem Günzburger Kulturprogramm. Das 1937 uraufgeführte Werk machte den bayerischen Komponisten über Nacht weltberühmt. Der Eingangs- und Schlusschor „O Fortuna“ gehört mittlerweile zu den bekanntesten Klassik-Hits überhaupt. Ihren überwältigenden Erfolg verdanken die „Carmina“ einem rhythmisch vielfältigen Mix aus mittelhochdeutscher, altfranzösischer und lateinischer Dichtung. In volkstümlicher, bisweilen sehr direkter Sprache wird über Liebe, Erotik und ausgelassenes Zechen gesprochen – alles das eingebettet in die Parabel vom Kreislauf des Lebens.

Zu einer Besonderheit versprechen die beiden Konzerte des Albertus-Gymnasiums allein schon durch die bloße Anzahl der Beteiligten zu werden. Das Werk wird nämlich in der selten gehörten Fassung für großes Orchester präsentiert. Mit dem Großen Chor „Al-Cantus“, dem Mittelstufenchor, dem Unterstufenchor, dem Großen Orchester, einer erweiterten Schlagwerk-Gruppe, drei Vokalsolisten und den beiden musikalischen Leitern Klaus Nürnberger und Thomas Rausch werden ca. 260 Personen auf der Bühne zu erleben sein. Fast alle davon sind Schüler des Lauinger Gymnasiums.

vhs Günzburg: Eine Konzerteinführung durch Mladen Karalić findet statt am 18. Juli 2017 um 18:30 Uhr; Raum K2 im Forum am Hofgarten. Diese optionale Einführung ist im Konzertpreis inbegriffen. Eine gesonderte Anmeldung ist hierfür nicht nötig.

2. Vorstellung: 19.7.2017, 19.30 Uhr, Forum am Hofgarten Günzburg