Barrierefreiheit. In Günzburg

Günzburg ist Modellkommune des Projekts „Bayern Barrierefrei 2023“

Der barrierefrei Aufgang im Turniergarten verbindet die Ober- mit der Unterstadt. Wo früher eine Treppe war, winden sich heute sanfte Serpentinen den Berg hinauf.

Die Stadt Günzburg hat im Jahr 2014 an dem Modellprojekt „Bayern Barrierefrei 2023“ des Freistaates Bayern teilgenommen. Als eine von 16. Modellkommunen in Bayern wurde im Rahmen von drei Workshops gemeinsam mit Betroffenen ein Konzept für die Barrierefreie Ertüchtigung Günzburg entwickelt.

Barrierefreiheit ist ein drängendes und aktuelles Bedürfnis unserer Gesellschaft. Mit dem demografischen Wandel hat das Thema Barrierefreiheit an gesellschaftspolitischer Bedeutung massiv gewonnen. Barrierefreiheit bezieht sich aber nicht nur auf Menschen mit mobilen Einschränkungen, sondern auch auf Blinde und Sehbehinderte, Gehörlose und Menschen mit kognitiven Einschränkungen. Barrierefreie Angebote ermöglichen dabei den Betroffenen die Teilhabe am alltäglichen Leben und den nicht Betroffenen bieten Sie in der Regel ein Mehr an Komfort.

Weitere Informationen rund um das Modellprojekt finden Sie hier: Konzept

Mit der Wheelmap können Sie nachschauen, welche Einrichtungen in Günzburg bereits barrierefrei sind.

Eins der ersten Projekte, das für mehr Barrierefreiheit in Günzburg gesorgt hat, war eine Baumaßnahme: Barrierefreier Aufgang Turniergarten.

Ihre Ansprechpartnerin

Doris Schwarz

Seit Januar 2016 hat Günzburg eine ehrenamtliche Behindertenbeauftragte.

Zu erreichen ist sie per Mail unter: behindertenbeauftragte@guenzburg.de

Weitere Informationen über die Aufgaben der Behindertenbeauftragten finden Sie hier: Porträt Doris Schwarz