Bürger machen Kultur

„Bürger machen Kultur" startet am 26. September mit der Ausstellung des Kunstvereins Off-Art. Gezeigt werden dann auch moderne Lichtprojektionen am Brunnen und an einer Hauswand. Foto: Felicitas Macketanz/ Stadt Günzburg
„Bürger machen Kultur" startet am 26. September mit der Ausstellung des Kunstvereins Off-Art. Gezeigt werden dann auch moderne Lichtprojektionen am Brunnen und an einer Hauswand. Foto: Felicitas Macketanz/ Stadt Günzburg
Auch das Heimatmuseum ist in die neue Reihe „Bürger machen Kultur“ einbezogen. Am 13. Oktober wird die neue Ausstellung „Bürger machen Kultur. Günzburg im 19. Jahrhundert“ eröffnet. Foto: Philipp Röger
Auch das Heimatmuseum ist in die neue Reihe „Bürger machen Kultur“ einbezogen. Am 13. Oktober wird die neue Ausstellung „Bürger machen Kultur. Günzburg im 19. Jahrhundert“ eröffnet. Foto: Philipp Röger

Neues Projekt des Kulturamtes startet im September

Um „Bürger und Kultur“ dreht sich eine neue dreiteilige Projektreihe, die das Kulturamt der Stadt Günzburg ins Leben gerufen hat. Drei Themenschwerpunkte laden dazu ein, sich mit dem vergangenen und aktuellen kulturellen Leben sowie der Identität der Stadt und ihrer Bewohner auseinanderzusetzen.

Los geht es schon in wenigen Tagen unter dem diesjährigen Titel „Bürger machen Kultur“.
Das Programm startet am Donnerstag, 26. September, um 19 Uhr mit einer Vernissage des Günzburger Kunstvereins Off-Art im Forum am Hofgarten. Einzelne Mitglieder stellen Bilder, Skulpturen und zeitgenössische Lichtprojekte zu aktuellen Themen aus. Zu sehen sind die Kunstwerke vom 26.9.2019 bis 22.10.2019 zu den Öffnungszeiten des Forums.

Am Freitag, 27. September, spricht ab 19 Uhr der renommierte Professor Dr. Manfred Hettling von der Martin-Luther-Universität Halle im Forum am Hofgarten über die Entstehung des bürgerlichen Lebensmodells und dessen Bedeutung. Der Ulmer, der unter anderem in Tokio lehrte, ist ein Experte, wenn es um die Geschichte des Bürgertums geht. Der Eintritt kostet fünf Euro.

Wer sich kreativ einbringen möchte, ist am Samstag, 28. September, im Forum am Hofgarten richtig: Zwischen 14 und 17 Uhr haben Vertreter von Kultur- und Bildungseinrichtungen die Möglichkeit, sich intensiv auszutauschen. Ziel des Workshopnachmittags ist es, Zielgruppen verschiedener kultureller Veranstaltungen in Günzburg zu diskutieren, Herausforderungen herauszufiltern und Lösungsansätze zu suchen. Pro Verein/ Einrichtung können zwei bis drei Personen teilnehmen. Um Anmeldung per E-Mail an kulturamt@guenzburg.de wird gebeten.

Nicht nur Geschichtsinteressierte kommen am Sonntag, 13. Oktober, 11 Uhr, auf ihre Kosten, wenn die neue Ausstellung „Bürger machen Kultur. Günzburg im 19. Jahrhundert“ im Heimatmuseum eröffnet wird. Flankiert wird die Vernissage von zwei Sonderführungen mit Stefan Baisch um 13 und 15 Uhr zu vergangenen kulturellen Orten in der Stadt. Der Eintritt, inkl. Museumseintritt, beträgt vier Euro. Die Ausstellung im Heimatmuseum läuft bis zum 5. April.

Programm und Informationen unter: https://www.forum-am-hofgarten.de/aktuelles/buerger-und-kultur/

Und so geht es weiter:
2020: Bürger forschen
2021: Bürger machen Europa