Dynamisches Parkleitsystem geht in Betrieb

An sechs Willkommenstafeln weist ab sofort eine zweizeilige Freitextanzeige auf verkehrsrelevante Ereignisse, wie z.B. Veranstaltungen auf dem Marktplatz oder größere Straßensperrungen, hin. Foto: Julia Ehrlich/ Stadt Günzburg
An sechs Willkommenstafeln weist ab sofort eine zweizeilige Freitextanzeige auf verkehrsrelevante Ereignisse, wie z.B. Veranstaltungen auf dem Marktplatz oder größere Straßensperrungen, hin. Foto: Julia Ehrlich/ Stadt Günzburg
Oberbürgermeister Gerhard Jauernig und Ordnungsamtsleiter Georg Weishaupt programmieren den Text der Freitextanzeige an einer der sechs Willkommenstafeln. Foto: Julia Ehrlich/ Stadt Günzburg
Oberbürgermeister Gerhard Jauernig und Ordnungsamtsleiter Georg Weishaupt programmieren den Text der Freitextanzeige an einer der sechs Willkommenstafeln. Foto: Julia Ehrlich/ Stadt Günzburg

Information über freie Parkplätze steuert Besucherströme in Echtzeit

Der Betrieb des neuen dynamischen Parkleitsystems in der Stadt startet am Samstag, den 24. November. Ab den Zugangsstraßen lenken fortan dynamische Willkommenstafeln oder Wegweiser die Parkplatzsuchenden zum Ziel.

Teil des Parkleitsystems sind: Der Parkplatz am Auweg und in der Ichenhauser Straße sowie die Parkhäuser am Bahnhof, am Stadtberg und in der Altstadt.

„Günzburg ist als Treffpunkt sehr beliebt. Unsere Besucher kommen zum Einkaufen, Bummeln oder Essen, genießen das Flair der Altstadt, nehmen an kulturellen Veranstaltungen teil. Jetzt können wir als Stadt Günzburg unsere unterschiedlichen Besucherströme angemessen leiten und sie bequem zu einem Parkplatz führen“, erklärt Oberbürgermeister Gerhard Jauernig die Anschaffung des dynamischen Parkleitsystems.

Grund für die Anschaffung war unter anderem auch der Eindruck, dass in Günzburg Parkplätze fehlen. Die Auslastungen beweisen jedoch das Gegenteil. Mit dem dynamischen Parkleitsystem, welches sich in Sekundenschnelle aktualisiert, gehören diese Diskussionen der Vergangenheit an. Piktogramme sorgen dafür, dass das Parkleitsystem auch ohne Deutschkenntnisse verständlich ist. Das kommt vor allem auch den ausländischen Touristen zugute. Die Stadt Günzburg investiert knapp 650.000 Euro in das System. Oberbürgermeister Gerhard Jauernig freut sich, dass die Stadt Günzburg eine Förderung von etwa 50 Prozent der Investitionskosten erhält.

Die Stadtverwaltung setzt beim verwendeten System auf eine sogenannte Hosting-Lösung. Die Auslastungsdaten werden von den Parkhäusern, bzw. Parkplatzzufahrten erfasst und online an die dynamischen Wegweiser gesendet. Die Besucher wissen somit in Echtzeit, auf welchem Parkplatz noch wie viele freie Parkplätze verfügbar sind.