Stadt Günzburg dankt ihren 50 Schulweghelfern

Oberbürgermeister Gerhard Jauernig und der Vertreter der Polizeiinspektion Günzburg sowie der Kreisverkehrswacht mit einem Teil der Schulweghelfer. Foto: Tobias Mayer/ Stadt Günzburg
Oberbürgermeister Gerhard Jauernig und der Vertreter der Polizeiinspektion Günzburg sowie der Kreisverkehrswacht mit einem Teil der Schulweghelfer. Foto: Tobias Mayer/ Stadt Günzburg

Die Stadt Günzburg dankte beim traditionellen Treffen der Schulweghelfer allen Helfern für ihren wichtigen Dienst, auch bei Hitze, Regen oder Schnee.

„Ich danke Ihnen herzlichst für Ihren Einsatz, jeden Schultag, egal bei welchem Wetter“, sagte Oberbürgermeister Gerhard Jauernig zu den anwesenden Schulweghelfern. „Sie machen den Schulweg für unsere Kinder, unserem wertvollsten Gut, noch sicherer“, so Jauernig in seinem Dank weiter. Im Stadtgebiet sind insgesamt 50 Schulweghelfer an der Grundschule in Reisensburg, an der Grundschule Südost sowie an den Bushaltestellen in Nornheim und Leinheim ehrenamtlich tätig.

Das Team freut sich allerdings über Nachwuchs und so geht der einstimmige Appell an alle anderen Eltern: engagieren auch Sie sich und machen Sie den Schulweg für die Günzburger Kinder sicherer.

Ein Dank ging ebenfalls an die Kreisverkehrswacht, vertreten durch ihren Vorsitzenden Peter Eisele und die Polizeiinspektion Günzburg, vertreten durch Polizeihauptkommissar Dieter Blösch. Bei letztgenanntem bedankte sich Oberbürgermeister Jauernig für die zahlreichen Ortstermine an Schulen mit Lehrern und Eltern, die dazu führten, die Sicherheitslage für die Kinder weiter zu verbessern. Blösch fasste den Erfolg der Schulweghelfer zusammen: „Überall dort, wo es Schulweghelfer gibt, kam es in den letzten Jahren nie zu schwerwiegenden Unfällen.“