Von Stadtrallye bis Stadtlabor: Das Kulturamt hat 2020 einiges vor

2019 startete die neue Projektreihe unter dem Titel „Bürger machen Kultur“. 2020 findet der zweite Teil der Reihe unter dem Motto „Bürger forschen“ statt. Foto: Philipp Röger für die Stadt Günzburg
2019 startete die neue Projektreihe unter dem Titel „Bürger machen Kultur“. 2020 findet der zweite Teil der Reihe unter dem Motto „Bürger forschen“ statt. Foto: Philipp Röger für die Stadt Günzburg
Zum ersten Mal beteiligte sich das Forum 2019 an der Sternenacht in Günzburg mit einer Kinderaktion. An diesen Erfolg soll im kommenden Jahr angeknüpft werden. Foto: Felicitas Macketanz / Stadt Günzburg
Zum ersten Mal beteiligte sich das Forum 2019 an der Sternenacht in Günzburg mit einer Kinderaktion. An diesen Erfolg soll im kommenden Jahr angeknüpft werden. Foto: Felicitas Macketanz / Stadt Günzburg

Was die Günzburger im kommenden Jahr alles erwartet

Kultur pur – in Günzburg. So könnte man die Pläne des Günzburger Kulturamts für das kommende Jahr zusammenfassen. Vorgesehen ist einiges: So soll unter anderem die im Jahr 2019 gestartete dreiteilige Bürger-Projektreihe unter dem Titel „Bürger forschen“ mit einem eigenen Stadtlabor und einem Fotoprojekt weitergeführt werden. Rund 50 Veranstaltungen wird der Kultursommer im kommenden Jahr wieder umfassen, darunter ein Kulturnachmittag mit Mitmachaktionen für Groß und Klein und „Günzburg singt“. Unterstützt von zahlreichen Sponsoren investiert die Stadt jährlich rund 45.000 Euro in den Kultursommer. Geld, das gut angelegt ist, so Oberbürgermeister Gerhard Jauernig: „Es ist wichtig, ein breites Angebot anzubieten und kostenfreie Zugänge zu ermöglichen.“ Zudem soll an den Erfolg dieses Herbstes angeknüpft und die Sternenacht wieder mit besonderen Programmpunkten auch in das Forum am Hofgarten geholt werden.
Sich zurücklehnen und zuschauen können die Einwohner dann am 26. März. Das Landestheater Schwaben gastiert mit Friedrich Schillers „Räuber“ in Günzburg. Für Kulturamtsleiterin Karin Scheuermann ein besonderes Highlight: „Es freut mich sehr, dass wir das Landestheater Schwaben mit einem immer noch so aktuellen Stoff ins Forum einladen konnten. Insbesondere, da das breite Publikum in Günzburg zuletzt 2016 in den Genuss des Landestheaters kam.“
Aber auch abseits des Forums gibt es 2020 Vieles zu entdecken: Investiert wird etwa in neue Medien für die Stadtbücherei. Besonders die Tonies®-Hörfiguren sind bei Kindern beliebt. „Unsere Budgets“, so der Oberbürgermeister hierzu, „fließen auf diesem Weg in die Bürgerschaft zurück“. Auch touristische Angebote und Marketingaktionen werden weiterentwickelt. Geplant ist eine Neuauflage der Stadtrallye für Familien, ebenso sollen 2020 die Lauschtour und der Donauwanderweg stärker in den Fokus rücken.