Ausstellung "Bürger machen Kultur. Günzburg im 19. Jahrhundert“

Bürger machen Kultur – Kultur macht Bürger. Foto: Felicitas Macketanz/ Stadt Günzburg
Bürger machen Kultur – Kultur macht Bürger. Foto: Felicitas Macketanz/ Stadt Günzburg

Das 19. Jahrhundert hat keinen guten Ruf in der Geschichte Günzburgs: Nach 500 Jahren unter habsburgischer Herrschaft, in denen die Stadt Hauptort der Markgrafschaft Burgau gewesen war, verlor Günzburg ab 1806 unter der bayerischen Krone an Zentralität. Ein genauer Blick auf das sogenannte bürgerliche Jahrhundert in der Donaustadt zeigt aber, dass es die Bürgerinnen und Bürger waren, die dem politischen wie wirtschaftlichen Bedeutungsverlust beeindruckende kulturelle Initiativen entgegenstellten. Von den Mitgliedern des Theatervereins über den kunstsammelnden Arzt bis hin zum komponierenden Pfarrer präsentieren sich in der Ausstellung zahlreiche Günzburger Persönlichkeiten des 19. Jahrhunderts und demonstrieren: Bürger machen Kultur – Kultur macht Bürger.
Die Ausstellung kann bis 5. April 2020 immer samstags und sonntags zwischen 14 und 17 Uhr besichtigt werden.