Aufstellung des vorhabenbezogenen Bebauungsplans Nr. 2.3 d der Stadt Günzburg für das Gebiet „Prinz-Eugen-Park: Fertigteilwerk der Firma Glatthaar“ – Bekanntmachung des Aufstellungsbeschlusses – Frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit nach § 3 Abs. 1

Aufstellung des vorhabenbezogenen Bebauungsplans Nr. 2.3 d der Stadt Günzburg für das Gebiet „Prinz-Eugen-Park: Fertigteilwerk der Firma Glatthaar“ – Bekanntmachung des Aufstellungsbeschlusses – Frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit nach § 3 Abs. 1

Amtliche Bekanntmachung

Der Stadtrat beschloss am 09.12.2019, für das oben bezeichnete Gebiet einen vorhabenbezogenen Bebauungsplan aufzustellen. Betroffen sind die Grundstücke Fl.Nrn. 3931/13 und 3931 (Tfl.), Gem. Günzburg. Die Lage des vorgesehenen Geltungsbereichs des Bebauungsplans ist im beigefügten angenäherten Plan dargestellt.

Mit der Aufstellung verfolgt die Stadt Günzburg folgendes Planungsziel:
Entwicklung eines Gewerbegebiets für das Vorhaben der Firma Glatthaar, ein Betonfertigteilwerk einschließlich Verwaltungsgebäude für die Planung und Produktion von Fertigteilelementen aus Stahlbeton zu errichten.

Auswirkungen der Planung sind:

  • Anpassung des bestehenden Baurechts; Teilbereiche der beiden rechtskräftigen Bebauungspläne 2.3 a „Gewerbepark Prinz-Eugen-Park“ und 2.3 b „Gewerbegebiet Prinz-Eugen-Park“ werden durch den neuen Bebauungsplan ersetzt
  • Geringfügige Erweiterung des bestehenden Gewerbegebiets mit Überplanung von bisher als Private Grünfläche und Gehölzstruktur festgesetzten Bereichen
  • Reduzierung der Biotopvernetzung innerhalb des Geltungsbereichs
  • Schaffung einer öffentlichen Erschließungsstraße zur Anbindung des Vorhabens an die bestehenden öffentlichen Verkehrswege (Lochfelbenstraße)

Folgende umweltbezogenen Informationen liegen bereits vor:

  • Kling Consult GmbH: Umweltbericht (09.12.2019). Angesprochen sind die Schutzgüter: Tiere, Pflanzen und biologische Vielfalt; Boden und Fläche; Wasser; Klima und Luft; Landschaft; Mensch/menschliche Gesundheit; Sach- und Kulturgüter.  Untersucht werden: Bedeutung und Empfindlichkeit; Beeinträchtigung durch das Vorhaben; Kumulative Auswirkungen; Vermeidungs-, Minimierungs- und Kompensationsmaßnahmen; Planungsalternativen; Anfälligkeit des Vorhabens ggü. Schweren Unfällen oder Katastrophen; Monitoring und Überwachung.
    Eine vorläufige Eingriffs-/ Ausgleichsbilanz ist ebenfalls Bestandteil des Umweltberichtes und Basis für Festsetzungen im Bebauungsplan.
  • Kling Consult GmbH: Fachbeitrag Artenschutz zur speziellen artenschutzrechtlichen Prüfung (03.12.2019)
  • Kling Consult GmbH: Schallgutachten Gewerbelärm (28.11.2019)
  • clayton Umwelt-Consult GmbH: Umwelttechnischer Bericht zur orientierenden Altlastenuntersuchung auf einen Teilbereich der ehemaligen „Prinz-Eugen-Kaserne“ (15.03.2019)
  • clayton Umwelt-Consult GmbH: Geotechnische Stellungnahme zur Bebaubarkeitsuntersuchung auf einem Teilbereich der ehemaligen „Prinz-Eugen-Kaserne“ (15.03.2019)

Der Vorentwurf des Bebauungsplans Nr. 2.3 d mit Planzeichnung, textlichen Festsetzungen und Begründung mit Umweltbericht in der Fassung vom 09.12.2019 sowie ergänzende Unterlagen liegen in der Zeit vom 07. Januar 2020 bis einschließlich 07. Februar 2020 im Rathaus der Stadt Günzburg, Schloßplatz 1, an der Anschlagtafel des Stadtbauamtes aus. Die Tafel befindet sich neben dem Eingang zu den Zimmern Nr. 502/503 auf Ebene 5 des Rathauses. Ein barrierefreier Eingang befindet sich auf der Südseite des Schloßplatzes (Eingang Bürgerservicecenter). In dem vorgenannten Zeitraum kann der Entwurf der Bebauungsplanänderung auch auf folgender Internetseite unter der Adresse Vorentwurf Bebauungsplan Nr. 2.3 d „Prinz-Eugen-Park: Fertigteilwerk der Firma Glatthaar“, eingesehen werden.

Es wird darauf hingewiesen, dass

  • während der Auslegungsfrist schriftlich oder mündlich Stellungnahmen zum Bebauungsplanentwurf bei der Stadt Günzburg abgegeben werden können;
  • nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplanentwurf unberücksichtigt bleiben können.

Auskünfte werden gerne von den Sachbearbeitern des Stadtbauamtes, Zi. Nr. 506/507 erteilt.