Kommunales Förderprogramm: Energie und Wasser sparen – bei Neubau und Sanierung. In Günzburg.

Mit dem seit 2011 bestehenden städtischen Förderprogramm will Günzburg

  • Einen Beitrag zur Energieeffizienz und zum Klimaschutz leisten
  • Innovatives und nachhaltiges Bauen und Sanieren fördern
  • Einen Anreiz zur Nutzung von Regenwasser schaffen
  • Die Lebensqualität in Günzburg erhöhen

Da ein Großteil des häuslichen Gesamtenergieverbrauchs auf Raumheizung und Warmwasserbereitstellung (85 %) und etwa ¾ aller Ein-und Zweifamilienhäuser älter als 20 Jahre sind fördert die Stadt Günzburg in ihrem kommunalen Förderprogramm die Einsparung von Wärmeenergie mittels Dämmung. Hierbei können bis zu 50 % der benötigten Heizenergie gespart werden. Im Bereich des Neubaus werden Häuser im Passivhausstandard finanziell gefördert.
Zuschüsse gibt es bei der Sanierung eines Altgebäudes für:

  • Dämmung der Außenwände
  • Dämmung des Daches/der obersten Geschossdecke
  • Dämmung der Kellerdecke
  • Einbau neuer Fenster/Verglasung

Als Vorrausetzung gilt eine Mindestenergieeinsparung von 25 %. Der Nachweis des Einsparpotentials ist durch eine qualifizierte Energieberatung zu führen. Die Förderhöchstgrenze liegt bei max. 2500 €
Zuschüsse gibt es bei Neubauten für:

  • Errichtung eines Gebäudes im Passivhaus-Standard (Heizwärmebedarf max. 15 kWh/m2 a)
  • Pauschale Förderung von 2500 € pro Gebäude


Zuschüsse gibt es bei Regenwassernutzungsanlagen für:

  • Einbau einer Regenwassernutzungsanlage
  • Regenwasser der Zisterne muss in Haushalt (Toilettenspülung, Waschmaschine usw.) und Garten zum Einsatz kommen; eine ausschließliche Nutzung des Regenwasser für Gartenbewässerung ist nicht förderfähig
  • Pauschale Förderung von 250 € pro Gebäude

Besitzen Sie ein Denkmalgeschützes Gebäude oder liegt Ihr Gebäude im Denkmalschutzensemble? Diese sind zwar von der Einhaltung der Energiesparverordnung befreit, können aber trotzdem energetisch verbessert werden. Ob bzw. welche Maßnahmen denkmalverträglich sind können Sie bei einer Beratung bei der Unteren Denkmalschutzbehörde der Stadt Günzburg (Kontakt: Erhardt@rathaus.guenzburg.de, Tel. 08221 – 903175) oder beim Landesamt für Denkmalpflege (Kontakt: simone.hartmann@blfd.bayern.de) erfragen.
Die detaillierten Richtlinien der Förderungen und Anträge können Sie auch gerne als Pdf-Datei herunterladen.