Das Thema Energie bleibt

Der Energie-Info-Tag hat längst seinen festen Platz im Veranstaltungskalender der Stadt und wird sowohl von Ausstellern als auch Besuchern zahlreich angesteuert. Foto: Christine Hengeler/ Stadt Günzburg

20 Jahre Agenda-Arbeitskreis Energie und 16. Energie-Info-Tag am Samstag, 27. Januar in der Grundschule Südost

Am Samstag, 27. Januar, findet in der Grundschule Südost zum 16. Mal der Energie-Info-Tag des Agenda-Arbeitskreises Bauen, Wohnen und Energie statt. Zwischen 9 und 16 Uhr werden elf Fachvorträge angeboten sowie eine kleine Ausstellung mit allen Informationen zum Thema Bauen und Energie.

„20 Jahre befasst sich nun der Arbeitskreis Bauen, Wohnen und Energie mit dem Thema Energie sparen beim Bauen und Sanieren“, ist der Sprecher des Arbeitskreises, Werner Hensel sichtlich stolz auf die Impulse und Aktivitäten, die in der Region dadurch entstanden sind: „Der Austausch im Arbeitskreis querbeet über die Gewerke, die Ideen der einzelnen Mitglieder, die sich trotz knapp bemessener Zeit regelmäßig treffen, die fachlich kompetenten Diskussionen – das ist hervorragende Arbeit!“

Dem kann sich Oberbürgermeister Gerhard Jauernig nur anschließen: „Was durch den Arbeitskreis im Laufe der Jahre den Bürgern an Informationen geboten wurde, ist schon sehr hoch anzusiedeln. Zu einer Zeit, als das Thema Energie sparen beim Bauen noch eher uninteressant war, hat unser Arbeitskreis im Neubau die Passivhausbauweise propagiert, auf die entscheidenden Punkte bei einer Altbausanierung hingewiesen und mit vielen Aktionen auf die Energiethemen beim Bauen aufmerksam gemacht!“.

„Das wollen wir den Besuchern in einer kleinen Präsentation auch zeigen: angefangen vom Energie-Info-Tag und dem Bau-Info-Tag stehen die seit 2005 vom Arbeitskreis vergebenen Agenda-Preise im Fokus. Energetisch hervorragendes Bauen und Sanieren an ausgezeichneten Objekten im Stadtgebiet – da ist für jeden Besucher mit einer Bestandsimmobilie eine Anregung dabei“, ist sich Agenda-Beauftragte und Organisatorin Christine Hengeler sicher. „Und mit etwas Glück gewinnen Sie einen Preis, der garantiert beim Energie sparen hilft! Wir verlosen für jedes Jahr Agenda-Arbeit einen tollen Sachpreis.“

„Altbausanierung ist und bleibt das Steckenpferd des Arbeitskreises“, sind sich Hengeler und Hensel einig, denn gut überlegt kann auch mit wenig Einsatz schon viel Energie eingespart werden – und die im Gebäude bereits enthaltene Energie des Baumaterials und die bereits bebaute Fläche rechnen sich immer zugunsten der Bestandssanierung.

Dazu hält der Klimaschutzmanager der Stadt Günzburg, Roman Holl, für den Besucher gleich einen sehr effizienten Energiespartipp bereit: die Fördermöglichkeiten durch die BafA zum Tausch der Heizungspumpen im Altbau. „In zwei bis drei Jahren hat sich der Austausch in der Regel durch die Einsparung bei den Stromkosten amortisiert“, wirbt Holl bei den Immobilienbesitzern, sich gleich mit ein paar Kenndaten aus dem Heizkeller zum Energie-Info-Tag aufzumachen!

„Der Energie-Info-Tag hat längst seinen festen Platz im Veranstaltungskalender der Stadt Günzburg. Und ich freue mich immer wieder, dass es Firmen, Handwerker und Gewerbetreibende vor Ort sind, die das Angebot aufrechterhalten. Wir haben sehr viele interessierte Bürger, die sozusagen schon Stammgäste sind, wir haben auch sehr viele Bürger, die sich hier informieren und dann sanieren und damit unsere gesamtstädtische Energiebilanz enorm verbessern“, zieht Oberbürgermeister Gerhard Jauernig Bilanz und merkt noch an „aber Stillstand bei der Sanierung können und wollen wir uns auch nicht leisten.“