Projekte

Energie-Info-Tag

Seit 2003 jährlich findet der Energie-Info-Tag des AK Bauen, Wohnen und Energie statt: seit vielen Jahren im Passivhaus-Gebäude der Grundschule Südost am letzten Samstag im Januar. Die Fachfirmen der Agenda-Mitglieder gestalten eine kleine Informationsausstellung; zahlreiche Fachvorträge führen den Besucher in die Aspekte des Energiesparens beim Bauen und Sanieren ein. Aktuelle Fachthemen stehen immer im Fokus der Veranstaltung.
Das aktuelle Programm, einen Bericht und Fotos zum letzten Energie-Info-Tag finden Sie hier!

Bau-Info-Tag

Mit dem Bau-Info-Tag soll Bau-Interessenten eine grundlegende Information und Hilfestellung gegeben werden, so das Ziel des Arbeitskreises Bauen, Wohnen und Energie: Bauen soll energieeffizient möglich sein ohne ökologische und ökonomische Fragen aus den Augen zu verlieren. Experten aus dem Arbeitskreis vermitteln Basiswissen, fachliche Vorkenntnisse sind für eine Teilnahme nicht erforderlich. Das Seminar wird gegen einen Unkostenbeitrag angeboten, eine Anmeldung ist erforderlich. Das ausführliche Programm und alle weiteren Informationen können Sie dem Faltblatt entnehmen.

Agenda-Preis

Der Oberbürgermeister der Stadt Günzburg vergibt jährlich den vom Arbeitskreis Bauen, Wohnen und Energie vorgeschlagenen Agenda-Preis: ausgezeichnet wird eine Maßnahme im Bereich des vorbildlichen Bauens und Sanierens. Im Rahmen der zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel ist damit ein Preisgeld von 500 Euro verbunden. Die Preisträger der letzten Jahre zeigen – damit ist auch unser Gebäude und unsere Heizung oder Lüftungssystem zur Bewerbung geeignet.

Weitere Infos zu den Richtlinien sowie den Bewerbungsvordruck können Sie herunterladen. Die Bewerbungsfrist ist jeweils der 15. Oktober des Kalenderjahres.

Beratungsbörse

Der Arbeitskreis Bauen, Wohnen und Energie bietet über die Beratungsbörse die Möglichkeit, ein erstes unentgeltliches Beratungsgespräch zu Fachthemen der Mitglieder an. Bitte haben Sie Verständnis, dass die Mitglieder jeweils zu ihren Spezialgebieten beraten. Diese entnehmen Sie bitte der Übersicht ‚Beratungsbörse‘. Eine weitergehende Beratung oder auch ausführliche Energieberatung können wir damit nicht bieten, dafür den Kontakt zu Fachleuten aller Bereiche.

Radrouten und Radwegenetz

Seit 2002 befasst sich der Arbeitskreis Arbeit, Wirtschaft und Mobilität mit dem Radwegenetz in Günzburg. Ausgehend von einer Umfrage an den Schulen wurden drei Alltagsrouten entwickelt und nach den Richtlinien der Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen ausgeschildert. Viele weitere Verbesserungsmöglichkeiten im Radverkehr landen mittlerweile im sog. Runden Tisch Fahrradverkehr – einer Gesprächsrunde des ADFC mit der Stadtverwaltung. Mehrzweckstreifen, Öffnung von Einbahnstraßen, Absenkungen an Bordsteinen, Veränderungen der Umlaufsperren sind einige Beispiele für erfolgreich umgesetzte Anregungen aus diesen Gesprächen.

Zurück