Essbare Stadt

"Pflücken erlaubt" statt "Betreten verboten"

Das Bürgerprojekt "Essbare Stadt" startete im Mai 2015. Seither baut eine engagierte Gruppe von freiwilligen Gärtnern an verschiedenen Stellen im Stadtgebiet Gemüse, Salate, Blumen und Kräuter an. Ernten darf ausdrücklich jeder. Einzige Bedingung: Es sollte etwas für den Nächsten übrig bleiben. Auch mitgärtnern kann jeder, der Lust dazu hat. Der Einstieg ist jederzeit möglich, Gartenbauerfahrungen sind nicht erforderlich.

Sie wollen mitmachen?
Ihre Ansprechpartnerin im Rathaus ist die Umweltfachkraft Christine Hengeler. Sie ist zu erreichen unter Tel. 08221/9301880 oder per Mail: hengeler@rathaus.guenzburg.de

Sie wollen mehr wissen?
Viele weitere Informationen rund um die Initiative "Essabre Stadt" finden Sie auf unserem Blog unter www.essbarestadtguenzburg.wordpress.com und im Flyer:

Flächen und Projekte

Das Bauerngärtchen hinter dem Rathaus entstand im Frühjahr 2015.

Das Bauerngärtchen hinter dem Rathaus ist die erste Fläche, die die fleißigen GärtnerInnen bearbeiten. Malerisch eingefriedet von einem Staketenzaun wachsen hier Gemüse und Blumen wie im klassischen Bauerngarten manchmal etwas durcheinander.

Die Kräuterschnecke im Turniergarten, die im Rahmen des Ferienprogramms der Stadt Günzburg errichtet worden ist, wartet mit zahlreichen wohlriechenden Kräutern auf. Holen Sie sich eine Duftprobe!

Weiter geht es auf die andere Seite der Stadt: Im Vorgarten am Kuhberg blühen und reifen die Beeren und es findet sich etwas für den mittäglichen Eintopf.

Termine

Sie wollen dazu kommen? Unsere nächsten Termine und Treffen finden Sie hier.

Bildergalerie

Im Sommer 2015 hat die Steuerungsgruppe unter anderem Bohnen angepflanzt.

Was blüht denn da? Was kann man denn essen? Wo wächst das denn?

Lassen Sie sich von unsereren Bildern inspirieren und lernen Sie Günzburg ganz neu kennen! Die Bildergalerie finden Sie hier: Essbare Stadt Günzburg