Kathreinmarkt in Günzburg am 24. November

Beim Kathreinmarkt am Sonntag, 24. November, säumen wieder geöffnete Ladengeschäfte und Verkaufsbuden den historischen Marktplatz in Günzburg – im vergangenen Jahr lud auch herrlicher Sonnenschein ein. Bild: Julia Ehrlich / Stadt Günzburg
Beim Kathreinmarkt am Sonntag, 24. November, säumen wieder geöffnete Ladengeschäfte und Verkaufsbuden den historischen Marktplatz in Günzburg – im vergangenen Jahr lud auch herrlicher Sonnenschein ein. Bild: Julia Ehrlich / Stadt Günzburg

Letzter Jahrmarkt des Jahres lädt zum Bummeln ein

Beim Kathreinmarkt am Sonntag, 24. November, säumen wieder geöffnete Ladengeschäfte und Verkaufsbuden den historischen Marktplatz in Günzburg. Zahlreiche Anbieter präsentieren in der Zeit von 10 bis 19 Uhr ihr bunt gemischtes und reichhaltiges Angebot. Die Geschäfte in der Innenstadt öffnen von 13 bis 18 Uhr.

„Unser Kathreinmarkt findet traditionell vor dem Gedenktag der Heiligen Katharina am 25. November statt und ist damit der letzte Jahrmarkt des Jahres“, berichtet Georgine Fäßler, die den Markt organisiert. „Hier haben Marktbesucher nochmal die Gelegenheit, Waren von Fieranten aus der ganzen Region zu erstehen.“ Das Angebot reicht von Uhren, Schmuck und Accessoires bis hin zu Taschen, Lederwaren und Spielwaren.

Auch Haushaltswaren gehören zum Sortiment: Ob Staubsaugerzubehör, Pflanzen, Rollläden, Fenster, Markisen, Gewürze oder Lebensmittel – hier kann jeder fündig werden, der nützliche Helfer für Haus und Garten sucht.

Imbiss- und Süßwaren-Stände, Bekleidung aller Art und Kunstgewerbe runden das Angebot beim Günzburger Kathreinmarkt ab.

Doch nicht nur das große Angebot des Marktes macht ihn besonders: „Die Kombination von Marktständen und geöffneten Ladengeschäften, gepaart mit dem besonderen Flair der historischen Gassen und Plätze, macht den Charme des Kathreinmarkts aus", schwärmt Oberbürgermeister Gerhard Jauernig.