Zum Hauptinhalt springen
Suche öffnen
Menü öffnen

In Günzburg gibt es zwei Fahrradsammelschließanlagen, in denen Fahrräder sicher und witterungsgeschützt abgestellt werden können. Eine befindet sich direkt gegenüber des Günzburger Bahnhofes, die andere ist in der Kapuzinergasse in Günzburgs Altstadt zu finden.

Fahrradsammelschließanlagen am Bahnhof

Die neue Fahrradsammelschließanlage gegenüber des Günzburger Bahnhofs an der sogenannten Küchlemauer wurde im Rahmen der Bike+Ride-Offensive der Deutschen Bahn aufgestellt. Die Anlagen, die im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit gefördert sind (Titel: „KSI: Fahrrad-Sammelschließanlagen am Bahnhof Günzburg“; Förderkennzeichen: 67K16084), bieten Platz für insgesamt 48 Fahrräder.

Die Buchung und Bezahlung erfolgt einfach über www.rad-safe.de oder die Rad-Safe-App.

MIt der neuen Anlage besteht die Möglichkeit, im Bereich des Günzburger Bahnhofs Fahrräder witterungsgeschützt und sicher vor Vandalismus abzustellen. Das Angebot soll die Motivation steigern, Wege mittels der Kombination aus Fahrrad und den öffentlichen Verkehrsmitteln zurückzulegen. Insbesondere sollen Pendelnde angesprochen werden, aber auch Zugreisende, die den Bahnhof mit dem Fahrrad erreichen und selbiges trocken und sicher verwahren können.

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) initiiert und fördert das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

Weiterführende Informationen finden Sie hier: https://www.klimaschutz.de/de Klimaschutzprojekte im kommunalen Umfeld – Kommunalrichtlinie

 

Georg Weishaupt, Daniela Fischer, Georg Dietze, Oberbürgermeister Gerhard Jauernig (Stadt Günzburg), Dr. Ulrich Abmayr (ADFC) und Willi Jörg (DB) vor der neuen Fahrradsammelschließanlage am Günzburger Bahnhof. Foto: Carmen Willer/Stadt Günzburg

Georg Weishaupt, Daniela Fischer, Georg Dietze, Oberbürgermeister Gerhard Jauernig (Stadt Günzburg), Dr. Ulrich Abmayr (ADFC), Anja Hauke (Tourist-Information Günzburg-Leipheim) und Willi Jörg (DB) vor der neuen Fahrradsammelschließanlage am Günzburger Bahnhof. Foto: Carmen Willer/Stadt Günzburg

Die Abstellanlage punktet durch eine einfache Bedienung über eine App oder per E-Mail und wird videoüberwacht. Foto: Carmen Willer/Stadt Günzburg

Die Abstellanlage punktet durch eine einfache Bedienung über eine App oder per E-Mail und wird videoüberwacht. Foto: Carmen Willer/Stadt Günzburg


Fahrradabstellanlage in Kapuzinergasse

Die erste Abstellanlage Günzburgs für 16 Fahrräder mit Lademöglichkeit für E-Bikes in der unteren Etage steht in der Kapuzinergasse. In den einzelnen Boxen ist zusätzlich Platz für Gepäck.


Die Abstellanlage ist für alle Arten von Fahrrädern bestens geeignet: vollbepackt für Touristen auf Fahrradtour, die nicht das ganze Gepäck abnehmen möchten, wenn sie sich die Stadt anschauen; nach dem Einkauf; für hochwertige Fahrräder, die während des Aufenthaltes in der Innenstadt gerne sicher eingeschlossen werden.


Die Handhabung ist einfach. Das Fahrrad rückwärts auf die Schiene in der Box stellen und bequem mit EC- oder Kreditkarte bezahlen. An der Türinnenseite der Fahrradbox befindet sich eine Beschreibung, die die Handhabung erklärt. Sollte etwas nicht funktionieren, bietet der Betreiber der Anlage zudem eine ganztägige Störungsannahme an.

Oberbürgermeister Gerhard Jauernig an der neuen zweistöckigen Fahrradabstellanlage in der Kapuzinergasse. Foto: Julia Ehrlich/Stadt Günzburg

Oberbürgermeister Gerhard Jauernig an der neuen zweistöckigen Fahrradabstellanlage in der Kapuzinergasse. Foto: Julia Ehrlich/Stadt Günzburg

Auch mit Satteltaschen passen die Fahrräder in die Boxen und in der unteren Etage können E-Bikes geladen werden. Foto: Julia Ehrlich/Stadt Günzburg

Auch mit Satteltaschen passen die Fahrräder in die Boxen und in der unteren Etage können E-Bikes geladen werden. Foto: Julia Ehrlich/Stadt Günzburg

So erreichen Sie uns ... 

Stadtverwaltung Günzburg
Schloßplatz 1
89312 Günzburg

Telefon 08221 903-0
Telefax 08221 903-117
stadtverwaltung@delete-me.rathaus.guenzburg.de

Pressekontakt

Telefon 08221 903-155
E-Mail Pressestelle@delete-me.rathaus.guenzburg.de

Öffnungszeiten 

BürgerServiceCenter
Mo. - Di.: 8 bis 12.30 Uhr (vorübergehend)
Mi.: 8 bis 12 Uhr
Do.: 8 bis 18 Uhr
Fr.: 7 bis 12 Uhr

Rathaus
Mo. - Mi.: 8:30 Uhr bis 12 Uhr
Do.: 8:30 Uhr bis 12 Uhr
14 Uhr bis 17 Uhr
Fr.: 8:30 Uhr bis 12 Uhr
 

Tourist-Information Günzburg-Leipheim

Sommer-Öffnungszeiten:

Ostern bis Anfang November
Mo. - Fr. 9 Uhr bis 18 Uhr
Sa., So. und Feiertag 9 Uhr bis 14 Uhr

Winter-Öffnungszeiten:

Anfang November bis Ostern
Mo. - Fr. 9 Uhr bis 14 Uhr

Telefon 08221 200444
info@delete-me.tourismus.guenzburg.de