Zum Hauptinhalt springen
Suche öffnen
Menü öffnen

Bürger machen Europa

Rückschau

Die Stadt Günzburg und ihre Partnerschaftskomitees verbindet seit vielen Jahren Städtefreundschaften mit Lannion (40 Jahre), Sternberk (10 Jahre) und Neustadt in Sachsen (30 Jahre).

Pandemiebedingt von 2021 auf 2022 verschoben, treffen sich anlässlich der Jubiläen zum ersten Mal Vertreter aller Städte gemeinsam in Günzburg. Unter dem Leitthema „Bürger machen Europa“ steht die europäische Verbundenheit und die Weiterentwicklung der Beziehungen im Mittelpunkt.

Les For me-dables

Mit dem Open-Air-Konzert der deutsch-französischen Band „Les For me-dables“ startete das Projektwochenende „Bürger machen Europa“ am Abend des 28. Julis. Neben den Vertreterinnen und Vertretern der Partnerstädte hatten viele Bürgerinnen und Bürger den Weg auf den Günzburger Marktplatz gefunden und genossen französische Chansons, Swing und Musette.

„Les For me-dables“ sind Marc Delpy (Gitarre, Gesang), Franco Ferrero (Akkordeon), Peter Funk (Kontrabass) und Robert Wittmaier (Schlagzeug).

Les For me-dables. Foto: Pablo Oellers

Les For me-dables. Foto: Pablo Oellers

Die Band Les For me-dables trat am 28. Juli auf dem Günzburger Marktplatz auf. Foto: Karin Scheuermann/Stadt Günzburg

Zukunftsworkshop "Bürger machen Europa"

Am Vormittag des 29. Julis fand nach einem Empfang mit Eintrag der Bürgermeister in das Goldene Buch der Stadt Günzburg ein Workshop „Bürger machen Europa“ zur Weiterentwicklung der Städtepartnerschaften statt. In den gemischten Arbeitsgruppen sprudelten die Ideen für Projekte, Kooperationen und Netzwerkpartner. Der Workshop diente als erster Impulsgeber. Die Ideen sollen in weiteren Veranstaltungen vertieft werden. Zu den Ergebnissen gehörten unter anderem:

  • Gezielte Einbindung von Einrichtungen und Vereinen in Partnerschaftsprojekte
  • Vernetzung in die Wirtschaft, um Praktika für junge Erwachsene zu ermöglichen
  • Stärkere Einbindung der Tourist-Informationen
  • Virtuelle Treffen und Vorträge

 

Weiterhin stand für die Delegationen die Besichtigung der Firma Munk, die auch Rettungstechnik für den tschechischen und französischen Markt produziert, auf dem Programm.

Im offenen Zukunftsworkshop "Bürger machen Europa" konnten interessierte Bürgerinnen und Bürger Ideen sammeln und sich gegenseitig vernetzen. Foto: Carmen Willer/Stadt Günzburg

Im offenen Zukunftsworkshop "Bürger machen Europa" konnten interessierte Bürgerinnen und Bürger Ideen sammeln und sich gegenseitig vernetzen. Foto: Carmen Willer/Stadt Günzburg

Die Delegationen besuchten die Firma Munk und erfuhren während einer Führung mehr über das ansässige Unternehmen. Foto: Carmen Willer/Stadt Günzburg

Die Delegationen besuchten die Firma Munk und erfuhren während einer Führung mehr über das ansässige Unternehmen. Foto: Carmen Willer/Stadt Günzburg

Europa zu Tisch – Diner en blanc

Rund 80 Gäste kamen in Weiß am Abend des 29. Julis in die Volkshochschule zum Dîner en blanc, genossen internationale Spezialitäten und nutzen die Gelegenheit, mit den Gästen aus den Partnerstädten ins Gespräch zu kommen. Für die musikalische Umrahmungen sorgten Rosemarie Janning und der stimmgewaltige Antonio Micello.

Europa zu Tisch – Diner en blanc in den Räumlichkeiten der Volkshochschule. Foto: Gianluca Nowak/Stadt Günzburg

Europa zu Tisch – Diner en blanc in den Räumlichkeiten der Volkshochschule. Foto: Gianluca Nowak/Stadt Günzburg

Ausstellungseröffnung „Bürger machen Europa“ mit Aktionstag

Mit zahlreichen Besuchern wurde die Sonderausstellung „Bürger machen Europa“ im Heimatmuseum am 30. Juli eröffnet. Die Ausstellung spannt den Bogen von den Anfängen der Städtepartnerschaften, Biografien und Interviews von Menschen aus Günzburg und dem Landkreis, die eine besondere europäische Erfahrung mitbringen. Diese standen im Rahmen der Eröffnung den Besucherinnen und Besuchern für Fragen zur Verfügung. An interaktiven Stationen können Besucher sich selbst einbringen.

Ausstellungsdauer: 30. Juli bis 20. November 2022
Öffnungszeiten: Samstag und Sonntag 14 bis 17 Uhr, Eintritt: 2 Euro
Informationen zur Ausstellung gibt es hier.

 

 

Mit einem Stadtrundgang durch Ulm und einer Führung durch das Ulmer Münster endete das Kulturprogramm.  

Am 30. Juli wurde die Ausstellung „Bürger machen Europa“ im Günzburger Heimatmuseum im Rahmen eines Aktionstages eröffnet. Foto: Johanna Hofgärtner/Stadt Günzburg

Am 30. Juli wurde die Ausstellung „Bürger machen Europa“ im Günzburger Heimatmuseum im Rahmen eines Aktionstages eröffnet. Foto: Johanna Hofgärtner/Stadt Günzburg

Verschiedene Protagonisten erzählen bei der Ausstellung ihre persönlichen "Europa-Geschichten" in Interviewsequenzen. Diese können über QR-Codes abgerufen werden. Foto: Johanna Hofgärtner/Stadt Günzburg

Verschiedene Protagonisten erzählen bei der Ausstellung ihre persönlichen "Europa-Geschichten" in Interviewsequenzen. Diese können über QR-Codes abgerufen werden. Foto: Johanna Hofgärtner/Stadt Günzburg


Der Bürgermeister Le Bihan berichtet aus der französichen Städtepartnerschaft Lannion.

Der Bürgermeister Stanislav Orsag berichtet aus der
tschechischen Städtepartnerschaft Sternberk.

Der Bürgermeister Mühle aus der Partnerstadt Neustadt in Sachsen freut sich auf das Zusammentreffen der Städtepartnerschaften in Günzburg.

So erreichen Sie uns ... 

Stadtverwaltung Günzburg
Schloßplatz 1
89312 Günzburg

Telefon 08221 903-0
Telefax 08221 903-117
stadtverwaltung@delete-me.rathaus.guenzburg.de

Pressekontakt

Telefon 08221 903-155
E-Mail Pressestelle@delete-me.rathaus.guenzburg.de

Öffnungszeiten 

BürgerServiceCenter
Mo. - Di.: 8 bis 12.30 Uhr (vorübergehend)
Mi.: 8 bis 12 Uhr
Do.: 8 bis 18 Uhr
Fr.: 7 bis 12 Uhr

Rathaus
Mo. - Mi.: 8:30 Uhr bis 12 Uhr
Do.: 8:30 Uhr bis 12 Uhr
14 Uhr bis 17 Uhr
Fr.: 8:30 Uhr bis 12 Uhr
 

Tourist-Information Günzburg-Leipheim

Sommer-Öffnungszeiten:

Ostern bis Anfang November
Mo. - Fr. 9 Uhr bis 18 Uhr
Sa., So. und Feiertag 9 Uhr bis 14 Uhr

Winter-Öffnungszeiten:

Anfang November bis Ostern
Mo. - Fr. 9 Uhr bis 14 Uhr

Telefon 08221 200444
info@delete-me.tourismus.guenzburg.de