Zum Hauptinhalt springen
Suche öffnen
Menü öffnen

Agenda 21

Ausgehend von der Konferenz der Vereinten Nationen 1992 in Rio de Janeiro, als die Agenda 21 als Handlungsprogramm zur Lösung der globalen Umwelt- und Entwicklungsprobleme verabschiedet wurde, beschloss der Stadtrat 1997 in Günzburg ein Lokales Aktionsprogramm, die Lokale Agenda 21, zu entwickeln.
Aus dem Abschlussdokument von Rio, dem Aktionsprogramm Agenda 21 erging in Kapitel 28.3 der Auftrag an die Kommunen:
„Jede Kommunalverwaltung soll in einen Dialog mit ihren Bürgern, örtlichen Organisationen und der Privatwirtschaft eintreten und eine kommunale Agenda 21 beschließen. Durch Konsultation und Herstellung eines Konsenses würden die Kommunen von ihren Bürgern und von örtlichen Organisationen, von Bürger-, Gemeinde-, Wirtschafts- und Gewerbeorganisationen lernen.... Durch den Konsultationsprozess würde das Bewußtsein der einzelnen Haushalte für Fragen der nachhaltigen Entwicklung geschärft....“

In einer Zukunftswerkstatt wurden im Februar 1998 vier Arbeitskreise gegründet und konzentriert an den darin vorgeschlagenen Ideen gearbeitet.
Im Nachhaltigkeitsbericht 2000 sind anhand von 22 Indikatoren die wesentlichen Handlungsbereiche in Günzburg dargestellt. Aus der Zukunftswerkstatt und den Arbeitskreisvorschlägen wurde das Aktionsprogramm entwickelt: viele Aktionen, Anliegen und Projekte der Lokalen Agenda 21 aus der Startphase sind hier bereits vorgestellt. Einige Projekte sind erfolgreich abgeschlossen, andere wiederum sind ins Laufen gekommen und mussten dann eingestellt werden.
Übrigens, unser Logo ging 1999 aus einem Wettbewerb an den Schulen hervor. Nadine Neumann von der Maria-Theresia-Hauptschule lieferte 1999 die Vorlage.

Logo Agenda 21

Logo Agenda 21

Arbeitskreise

Schon kurz nach der Zukunftswerkstatt starteten die vier Arbeitskreise mit ihrer thematischen Arbeit, unzählige Treffen fanden seither statt – alles basierend auf ehrenamtlicher Bürgerarbeit.  

Der Arbeitskreis "Bauen, Wohnen und Energie" versteht sich als neutrales und offenes Gesprächs-, Informations- und Aktions-Forum für nachhaltigen Energie-Einsatz beim Bauen, Sanieren und Wohnen in und um Günzburg. Zahlreiche Projekte und Aktionen hat der Arbeitskreis seit 1998 initiiert und durchgeführt, darunter der Energie-Info-Tag, der Bau-Info-Tag, der Agenda-Preis sowie eine Beratungsbörse.

Der Arbeitskreis Jugend, Familie und Bildung stellt die soziale Komponente der Agenda 21 dar und hat mit Aktionen wie Tauschbörse und Kinder- und Jugendparlament interessante Aspekte in die Stadtlandschaft gebracht.

Der Arbeitskreis Landwirtschaft, Landschaft und Konsum hat sich von Beginn an das Thema Konsum als Schwerpunkt gewählt. Konsum als Schlüssel zu gesellschaftlichem, landschaftlichem und damit verbunden landwirtschaftlichem Wandel ist aktueller denn je: ob regionales Bier oder Faire Blumen – heute ein Thema wie zu Beginn dieses Jahrhunderts.

Der Arbeitskreis Arbeit, Wirtschaft und Mobilität bildet eine Schnittstelle zwischen Arbeit, Wirtschaft und Mobilität. Vom ersten Projekt "ÖPNV-Anbindung der Kliniken" bis zur Entwicklung der innerstädtischen Radrouten und dem Projekt Carsharing verlagerte sich das Profil zunehmend auf das Thema Mobilität. Seit 2002 befasst sich der Arbeitskreis Arbeit, Wirtschaft und Mobilität mit dem Radwegenetz in Günzburg. Ausgehend von einer Umfrage an den Schulen wurden drei Alltagsrouten entwickelt und nach den Richtlinien der Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen ausgeschildert. Viele weitere Verbesserungsmöglichkeiten im Radverkehr landen mittlerweile im sog. Runden Tisch Fahrradverkehr – einer Gesprächsrunde des ADFC mit der Stadtverwaltung. Mehrzweckstreifen, Öffnung von Einbahnstraßen, Absenkungen an Bordsteinen, Veränderungen der Umlaufsperren sind einige Beispiele für erfolgreich umgesetzte Anregungen aus diesen Gesprächen.

Projekte

Energie-Info-Tag

Seit 2003 jährlich findet der Energie-Info-Tag des AK Bauen, Wohnen und Energie statt: seit vielen Jahren im Passivhaus-Gebäude der Grundschule Südost am letzten Samstag im Januar. Seit 2019 findet der Energie-Tag als Energie-Info-Börse statt: lassen Sie sich mit einem kleinen Kurzfilm und Vorträgen ins Thema einführen und nutzen Sie dann die Zeit für intensive Beratungsgespräche, ob einzeln oder in der Gruppe. Sie werden von Fachleuten aus der Region beraten und erhalten Antworten auf Ihre Fragen!
Das aktuelle Programm, einen Bericht und Fotos zum letzten Energie-Info-Tag finden Sie hier: Download_PDF_Energie-Info-Tag

Beratungsbörse

Der Arbeitskreis Bauen, Wohnen und Energie bietet über die Beratungsbörse die Möglichkeit, ein erstes unentgeltliches Beratungsgespräch zu Fachthemen der Mitglieder an. Bitte haben Sie Verständnis, dass die Mitglieder jeweils zu ihren Spezialgebieten beraten. Diese entnehmen Sie bitte der Übersicht: Download_PDF_Beratungsbörse.

Eine weitergehende Beratung oder auch ausführliche Energieberatung können wir damit nicht bieten, dafür den Kontakt zu Fachleuten aller Bereiche.

Agenda-Preis

Der Oberbürgermeister der Stadt Günzburg vergibt jährlich den vom Arbeitskreis Bauen, Wohnen und Energie vorgeschlagenen Agenda-Preis: ausgezeichnet wird eine Maßnahme im Bereich des vorbildlichen Bauens und Sanierens. Im Rahmen der zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel ist damit ein Preisgeld von 500 Euro verbunden.

Weitere Infos zu den Richtlinien sowie den Bewerbungsvordruck können Sie herunterladen:

Die Bewerbungsfrist ist jeweils der 15. Oktober des Kalenderjahres.

 

Agenda-Diplom

"Für Umwelt, Mensch und Co - hier und anderswo": So lautet das Motto des Agenda-Diploms für die Günzburger Grundschulen.

In Zusammenarbeit mit den Grundschulen in Günzburg wird seit Herbst 2012 für die 3. und 4. Klassen ein Agenda-Diplom angeboten. Die Bausteine des Diploms werden von einer Umweltpädagogin mit den Klassenleitern an den Schulen durchgeführt. Basierend auf dem Grundprinzip der Agenda 21, die Themen Ökologie, Ökonomie und Soziales in Einklang zu bringen und nachhaltiges Handeln zu praktizieren, wählen die Klassen aus dem Bereich Natur und Energie zwei Themen sowie aus dem Bereich Konsum und Lebensstil ein Thema aus. Nach der Präsentation z.B. auf dem Schulfest oder in der Klasse, gerne auch mit den Eltern, erhalten die Schülerinnen und Schüler ihr Agenda-Diplom. Einige Module kann die Klasse auch als Agenda-Diplom plus belegen.

Die Inhalte der einzelnen Module sind im Flyer dargestellt: Download_PDF_Agenda-Diplom.

Kontakt

Für Fragen und die Anmeldung wenden Sie sich bitte an hengeler@delete-me.rathaus.guenzburg.de oder telefonisch unter 08221-93 01 880.

Agenda-Diplom für Kinder. Foto: Christine Hengeler/ Stadt Günzburg

Agenda-Diplom für Kinder. Foto: Christine Hengeler/ Stadt Günzburg

So erreichen Sie uns ... 

Schloßplatz 1
89312 Günzburg
Postfach 1562
89305 Günzburg
Telefon 08221 903-0
Telefax 08221 903-117
stadtverwaltung@delete-me.rathaus.guenzburg.de

Ansprechpartner

Pressekontakt
Telefon 08221 903155
E-Mail Pressestelle@delete-me.rathaus.guenzburg.de

Öffnungszeiten 

BürgerServiceCenter
Mo. - Di.: 8 bis 16 Uhr
Mi.: 8 bis 12 Uhr
Do.: 8 bis 18 Uhr
Fr.: 7 bis 12 Uhr

Rathaus
Mo.-Mi. 8:30 Uhr bis 12 Uhr
Do. 8:30 Uhr bis 12 Uhr
 14 Uhr bis 17 Uhr
Fr. 8:30 Uhr bis 12 Uhr
Termine nach individueller Vereinbarung

Tourist-Information Günzburg-Leipheim

Sommer-Öffnungszeiten:

Ostern bis Anfang November
Mo. - Fr. 10 Uhr bis 18 Uhr
Sa., So. und Feiertag 9 Uhr bis 14 Uhr

Winter-Öffnungszeiten:

Anfang November bis Ostern
Mo. - Fr. 09 Uhr bis 14 Uhr

Telefon 08221 200444
info@delete-me.tourismus.guenzburg.de