Zum Hauptinhalt springen
Suche öffnen
Menü öffnen

Altkleider

Alte Kleidung, Haushalts- und Bettwäsche, Vorhänge oder paarweise gebündelte, noch tragbare Schuhe können in die Sammelcontainer für Altkleider gegeben oder direkt zur Kleiderkammer der Caritas Günzburg gebracht werden.
Die Stadt Günzburg vergibt öffentliche Stellplätze für Altkleider-Container ausschließlich an karitativ tätige Organisationen aus der Region, die dem Dachverband FairWertung angehören. Damit hat der Stadtrat ein Zeichen für eine sinnvolle Verwendung von Alttextilien gesetzt.

Die genehmigten Altkleider-Container sind von der Aktion Hoffnung gestellt. Weitere Infos zu Altkleidern finden Sie unter www.fairwertung.de/

Standorte der Altkleider-Container

  • Am Stadtbach/Hannerstraße (Parkplatz)
  • Am Weiher (Parkplatz)
  • An der Kapuzinermauer (Parkplatz)
  • Brentanostraße (beim Spielplatz)
  • Geisloher Weg/Amselstraße (bei Wertstoffstation)
  • Günzaue–Parkplatz (bei Wertstoffstation)
  • Kantstraße (bei Wertstoffstation)
  • Krankenhausstraße (bei Wertstoffstation)
  • Löwenbrunnenweg (bei Wertstoffstation)
  • Mittelriedstraße (bei Wertstoffstation)
  • Römergasse (Parkplatz bei Wertstoffstation)
  • Schlachthausstraße (Parkplatz)
  • Weidenstraße (bei Wertstoffstation)
  • Wetzler Straße/Aplabildweg
  • Deffingen, Lindenstraße (bei Wertstoffstation)
  • Denzingen, Ichenhauser Straße (bei Wertstoffstation)
  • Leinheim, St.-Blasius-Straße (bei Wertstoffstation)
  • Nornheim, St.-Erhard-Straße (bei Wertstoffstation)
  • Reisensburg, An der Lindengewanne (bei Wertstoffstation)
  • Reisensburg, Wuhrstraße (bei Wertstoffstation)
  • Riedhausen, Von-Maldeghem-Straße (bei Wertstoffstation)
  • Wasserburg, Ortstraße, Sportheim (bei Wertstoffstation)

Weiterführende Informationen:

Altkleidercontainer der "Aktion Hoffnung". Foto: Christine Hengeler/ Stadt Günzburg

Altkleidercontainer der "Aktion Hoffnung". Foto: Christine Hengeler/ Stadt Günzburg

Ihre saubere und gut erhaltene Kleiderspende hilft

Seit mehr als 30 Jahren gelingt es der "aktion hoffnung", weltweit Ausbildungsmöglichkeiten für Kinder und junge Menschen zu schaffen.

Damit diese Unterstützung weiterhin gelingen kann, bittet die aktion hoffnung um saubere, gut erhaltene und in Tüten verpackte Kleiderspenden:

  • Damen-, Herren- und Kinderkleidung
  • Schuhe – paarweise gebündelt
  • Handtaschen und Accessoires
  • Faschingskleidung und Trachten
  • Retrokleidung aus vergangenen Jahrzehnten
  • Bett-, Tisch- und Haushaltswäsche

Für die aktion hoffnung sind verwaschene, sehr altmodische, abgetragene, kaputte und verschmutzte Kleidung und Schuhe, Lumpen und Schneiderabfälle KEINE Kleiderspenden! Bitte nutzen Sie die Kleiderbehälter nur für saubere und tragbare Kleidung.

Bei der Entsorgung nicht textiler Abfälle über einen Kleidersammelbehälter handelt es sich um eine Ordnungswidrigkeit, die mit Geldbußen geahndet wird. Die aktion hoffnung weist darauf hin, dass alle Müllablagerungen zur Anzeige gebracht und verfolgt werden. Hausrat, Gartenabfälle und sonstiger Müll sind am Wertstoffhof bzw. über die Hausmülltonne zu entsorgen.

Service-Telefon zur Meldung überfüllter Sammelbehälter: 0821/3166-3601 oder info@delete-me.aktion-hoffnung.de

In den geförderten Projekten dürfen jedes Jahr mehrere Hundert Kinder zur Schule gehen, absolvieren eine Berufsausbildung und werden mit Lebensmitteln und Medikamenten versorgt. In diesem Jahr steht die Hilfe für junge Menschen im Kinder- und Jugendzentrum „Arche Noah“ in Shkoder in Albanien im Mittelpunkt der Hilfe. Ordensschwestern kümmern sich dort um 250 junge Menschen aus schwierigsten Familienverhältnissen, die vielfach unter Mangelernährung und Krankheiten leiden. Im Zentrum erleben sie Sicherheit, Betreuung und stabile Bezugspersonen.

Weitere Informationen: www.aktion-hoffnung.de

Behälterpaten gesucht

Die aktion hoffnung sucht Bürgerinnen und Bürger als sog. „Behälterpaten“, die an ihrem Wohnort die Sammelbehälter im Blick haben und Meldung bei Verunreinigungen machen. Ist der Behälter sauber? Ist die Beklebung in Ordnung? Steht er in einem Umfeld, das zu einer Kleiderspende einlädt?

Für Anregungen und Verbesserungsvorschläge steht das Standortmanagement-Team unter standortmanagement@delete-me.aktion-hoffnung.de gerne zur Verfügung.

Christian Haider und Johannes Müller (von links) von der aktion hoffnung bitten darum, die Hinweise zu berücksichtigen und in den nächsten Wochen Kleiderspenden nach Möglichkeit zu Hause zu lagern. (Foto: Franziska Reißner, aktion hoffnung)

Christian Haider und Johannes Müller (von links) von der aktion hoffnung bitten darum, die Hinweise zu berücksichtigen und in den nächsten Wochen Kleiderspenden nach Möglichkeit zu Hause zu lagern. (Foto: Franziska Reißner, aktion hoffnung)

So erreichen Sie uns ... 

Stadtverwaltung Günzburg
Schloßplatz 1
89312 Günzburg
Postfach 1562
89305 Günzburg
Telefon 08221 903-0
Telefax 08221 903-117
stadtverwaltung@delete-me.rathaus.guenzburg.de

Pressekontakt

Telefon 08221 903-155
E-Mail Pressestelle@delete-me.rathaus.guenzburg.de

Öffnungszeiten 

BürgerServiceCenter
Mo. - Di.: 8 bis 16 Uhr
Mi.: 8 bis 12 Uhr
Do.: 8 bis 18 Uhr
Fr.: 7 bis 12 Uhr
Zutritt nur mit medizinischer Maske.

Rathaus
Mo.-Mi. 8:30 Uhr bis 12 Uhr
Do. 8:30 Uhr bis 12 Uhr
 14 Uhr bis 17 Uhr
Fr. 8:30 Uhr bis 12 Uhr
Termine nach individueller Vereinbarung

Tourist-Information Günzburg-Leipheim

Sommer-Öffnungszeiten:

Ostern bis Anfang November
Mo. - Fr. 9 Uhr bis 18 Uhr
Sa., So. und Feiertag 9 Uhr bis 14 Uhr

Winter-Öffnungszeiten:

Anfang November bis Ostern
Mo. - Fr. 9 Uhr bis 14 Uhr

Telefon 08221 200444
info@delete-me.tourismus.guenzburg.de